Musik und Lieder aus Tadschikistan: «Zeichnungen auf Seide»

Unter dem Titel: «Zeichnungen auf Seide» fand am 8. Juni 2017 im Saal des Kulturparks ein sehr gut besuchter interkultureller und interreligiöser Konzertabend mit Musik und Liedern der tadschikisch-persischen Künstlergruppe «Tadjibaeva&Friends» statt. Veranstaltende Institutionen waren das ZIID Zürcher Institut für interreligiösen Dialog, der Kulturpark und die Vereinigung der islamischen Organisationen in Zürich (VIOZ). Im Anschluss wurde zu einem Iftar-Essen (Fastenbrechen im Ramadan) eingeladen, welches die Frauengruppe des Dzemat der islamischen Gemeinschaft Bosniens in Zürich bereitstellte.

«Zeichnungen auf Seide» hiess das Konzert aus der Reihe «Auf den Versen der Seidenstrasse», ein Zyklus aus 24 Präludien und Fugen. Firuz Bahor, Berlin (Klavier, Komposition), Shafaq Farrokhzad, Paris (Geige), Firouz Fallah, Lörrach (Persische Perkussion) und Zarina Tadjibaeva, Zürich (Gesang) interpretierten traditionelle und moderne Lieder aus Tadschikistan und Iran, sowie klassische und traditionelle Kompositionen von Firuz Bahor für Klavier, Geige und persische Trommel und Gesang.
So wie damals verschiedene Schätze aus dem Orient über die bekannte Seidenstrasse in den Westen gelangten, brachten sie musikalische Kostbarkeiten aus ihrer Heimat mit.