Zum Nachhören: Ein Gespräch über die Burka-Debatte

Verhüllung: Die Burka-Debate in der Schweiz

In der Schweiz leben rund 400‘000 Muslim*innen, aber nur schätzungsweise 30 Frauen tragen einen Nikab, den Gesichts­schleier, der in der Öffentlichkeit immer wieder fälschlicherweise als «Burka» bezeichnet wird. Die Schweizer Stimmbürgerinnen und Stimmbürger entscheiden am 7. März, ob das Tragen des Gesichts­schleiers in der Öffent­lichkeit verboten werden soll.

Worum geht es bei der Debatte um ein Verhül­lungsverbot? Wieso wird die Diskussion so emotional geführt und was trägt zu einer Ver­sachlichung der Auseinandersetzung bei?

Über diese Fragen sprach Hannan Salamat, Religionswissenschaftlerin und Fachleiterin Islam beim ZIID, am 9. Februar 2021 mit Dr. Andreas Tunger-Zanetti vom Zentrum Religions­forschung der Universität Luzern. Der Islamwissenschaftler hat zum Thema geforscht und Anfang des Jahres das Buch «Verhüllung – Die Burka-Debatte in der Schweiz» veröffentlicht.

Hier können Sie das Gespräch nachhören