Bettag als Start des Dialogs zwischen den Religionen

Einst wurde der Eidgenössische Dank-, Buss- und Bettag eingeführt, um die zerstrittenen Konfessionen der Katholiken und Reformierten zu versöhnen. Kann er nun Angelpunkt der Verständigung zwischen den Religionen werden? Die Tatsache, dass die Vertreter von fünf Religionen am Sonntagabend, 17.9.17, am «Interreligiösen Gespräch» im Münstersaal der Basler Münstergemeinde unter der SRF-Moderatorin Antonia Moser teilnahmen, könnte ein Anfang für einen dauernden interreligiösen Dialog sein. Boris Burkhardt von kath.ch fasst zusammen.

Bericht