Online-Archiv Veranstaltungen

Suchergebnisse

Rundgang
Zürich – Ziel vieler Migrationen (29)

Leitung Ralph Weingarten

Datum Samstag, 10. Juni

Zeit 14.00 – 18.00 Uhr

Treffpunkt Hauptbahnhof Halle unter dem Engel

Kosten CHF 100. –

Der Rundgang wird in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Zürich durchgeführt.

Es gibt viele Gründe, die Menschen seit Jahrhunderten dazu bringen, ihren bisherigen Wohnort zu verlassen und sich für kurz oder lang oder gar für immer in Zürich niederzulassen und zu bleiben. Die Führung zeigt, dass Migration ein andauerndes Ereignis ist und erzählt weshalb die Menschen nach Zürich kamen.

Fokuspunkt: Rundgänge, Reisen und Sprachkurse

Schon immer haben Menschen versucht, an Orte zu ziehen, an denen es ihnen bessergehen sollte. So kamen früher die Helvetier und die Alemannen als Fremde hierher, genauso wie es heute die Eritreer oder Russen und andere sind.
Es gibt viele Gründe, die Menschen seit Jahrhunderten dazu bringen, ihren bisherigen Wohnort zu verlassen und sich für kurz oder lang oder gar für immer in Zürich niederzulassen und zu bleiben. Von den Reformierten aus dem katholischen Tessin bis zu den Menschen aus anderen Kontinenten.

Die Führung zeigt, dass Migration ein andauerndes Ereignis ist und erzählt weshalb die Menschen nach Zürich kamen, wie sie hier Teil der Bevölkerung wurden und wie sie zu dem beitrugen und beitragen, was Zürich heute ist.

Rundgang
«Community Day» bei der syro-malabarischen Gemeinschaft aus Kerala, Südindien (28)

Leitung Samuel Behloul

Datum Sonntag, 28. Mai

Zeit 14.45 – ca. 19.00 Uhr

Treffpunkt St. Theresia Kirche in Zürich Wiedikon, Borrweg 80

Kosten CHF 50. – (inkl. Essen)

Der Rundgang wird in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Zürich durchgeführt.

Während christlichen Migrantinnen und Migranten in der Schweiz in vergangenen Jahrzehnten hauptsächlich europäischer Herkunft waren, besteht die christliche Migration hierzulande heute zunehmend aus Menschen aus dem aussereuropäischen Raum, z.B. aus Südostasien, subsaharischem Afrika oder Südindien.

Fokuspunkt: Rundgänge, Reisen und Sprachkurse

Im Rahmen der Rundgänge durch das multikulturelle Christentum im Grossraum Zürich besuchen wir die syro-malabarische Gemeinschaft in der St. Theresia Kirche in Zürich Wiedikon.

Die vor allem im südindischen Bundesstaat Kerala beheimatete syro-malabarische Kirche ist mit ihren ca. 5000 Mitgliedern auch in der Schweiz heimisch geworden.

Im Gottesdienst, der um 15.00 Uhr beginnt dürfen Sie die altorientalische Liturgie im Gewand der indischen Kultur erleben. Anschliessend an den Gottesdienst findet ein kulturelles Fest mit kulinarischem und musikalischem Angebot statt.

Rundgang
Auf den Spuren von Rabbi Moses und seinen Nachfolgern (27)

Leitung Ralph Weingarten

Datum Mittwoch, 24. Mai

Zeit 18.00 – 20.00 Uhr

Treffpunkt Kunsthaus vor dem Eingang

Kosten CHF 50. –

Der Rundgang wird in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Zürich durchgeführt.

Zehn bis fünfzehn Familien bildeten vom 13. bis 15. Jahrhundert die erste jüdische Gemeinde in Zürich. Erfahren Sie mehr über die Geschichte der Zürcher Juden vom Mittelalter bis in die Gegenwart.

Fokuspunkt: Rundgänge, Reisen und Sprachkurse

Zehn bis fünfzehn Familien bildeten vom 13. bis 15. Jahrhundert die erste jüdische Gemeinde in Zürich. Wieso kamen sie nach Zürich und wieso wurden sie ausgewiesen? Wo haben sie gelebt? Unter welchen Bedingungen? Womit haben sie ihren Lebensunterhalt bestritten? Wo gebetet und wo beerdigt?

Wir begeben uns auf Spurensuche nach Rabbi Moses, Frau Minne, Vifli, Israel, Mordechai und weiteren Mitgliedern der spätmittelalterlichen jüdischen Gemeinde, erfahren von ihrem Leben und Sterben, besuchen die ehemalige Judengasse und Synagoge und besichtigen als Höhepunkt die weltweit einmaligen hebräischen Beschriftungen von profanen Wandmalereien.

Nach der Vertreibung 1436 durften sich erst ab 1862 wieder jüdische Menschen in Zürich niederlassen und wir erfahren, wie sie sich und ihre Gemeinden bis in die heutige Zeit entwickelt haben.

Rundgang
Ein abendlicher Rundgang durch das jüdische Zürich (26)

Leitung Michel Bollag, Ralph Weingarten

Datum Mittwoch, 17. Mai

Zeit 18.00 – ca. 21.00 Uhr

Treffpunkt Gegenüber Haupteingang der Synagoge an der Löwenstrasse

Kosten CHF 75. – (inkl. Imbiss; bitte Trambillett mitnehmen)

Der Rundgang wird in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Zürich durchgeführt.

Juden aus der Schweiz, den Süddeutschen Raum und dem Elsass gehörten zu den Gründern der ersten jüdischen Gemeinde Zürichs, die 1884 die Synagoge an der Löwenstrasse einweihte. Wie gestalten die hiesigen Juden ihren Alltag und ihr religiöses Leben?

Fokuspunkt: Rundgänge, Reisen und Sprachkurse

Juden aus der Schweiz, den Süddeutschen Raum und dem Elsass gehörten zu den Gründern der ersten jüdischen Gemeinde Zürichs, die 1884 die Synagoge an der Löwenstrasse einweihte.

Mit dem Besuch dieser Synagoge beginnt auch unser Abendrundgang. Dieser führt uns vorbei an weiteren jüdischen Institutionen, Synagogen, Koscherläden und Schulen. Sie erhalten Informationen zu religiösen Bräuchen, historischen, gesellschaftlichen, demographischen und religiösen Entwicklungen und kommen zum Abschluss in den Genuss einer koscheren Spezialität in einer populären jüdischen Imbissbude.

Rundgang
The Jewish Mile (25)

Leitung Michel Bollag, Ralph Weingarten

Datum Mittwoch, 10. Mai - ausgebucht
Nächster Termin: 13. September

Zeit 13.30 – ca. 18.00 Uhr

Treffpunkt Gegenüber Haupteingang der Synagoge an der Löwenstrasse

Kosten CHF 110. – (inkl. Bagelimbiss; bitte Trambillett mitnehmen)

Der Rundgang wird in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Zürich durchgeführt.

Von Wollishofen über die Enge bis nach Wiedikon reicht die «Jewish Mile»: Entlang eines einzigen Strassenzuges und in dessen nächster Nähe befinden sich Gemeindehäuser, Synagogen und Betlokale, Lebensmittel- und andere Geschäfte, Bibliotheken, Restaurants und Schulen: Eine ganze Infrastruktur zur Gestaltung eines jüdischen (Alltags-) Lebens.

Fokuspunkt: Rundgänge, Reisen und Sprachkurse

Von Wollishofen über die Enge bis nach Wiedikon reicht die «Jewish Mile»: Entlang eines einzigen Strassenzuges und in dessen nächster Nähe befinden sich Gemeindehäuser, Synagogen und Betlokale, Lebensmittel- und andere Geschäfte, Bibliotheken, Restaurants und Schulen: Eine ganze Infrastruktur zur Gestaltung eines jüdischen (Alltags-) Lebens.

Michel Bollag und Ralph Weingarten nehmen die Teilnehmenden mit auf eine halbtägige Stadtführung zu Fuss und mit dem Tram, bei der sie nicht nur die Orte selbst besuchen, sondern auch einiges erfahren zu jüdischer Haushalt- und Lebensführung, zu Erziehung und Bildung, zur Vielfalt der religiösen Strömungen, zu Geboten und Bräuchen, zu Sorgen und Freuden im Leben des Einzelnen und in den Gemeinden.

Sprachkurs
Grundkurs Iwrit - 4. Semester (von 6 Semestern) (35)

Leitung Shoshana Grünenfelder

Daten Montag, 8. Mai – 25. September
(14 Doppellektionen)
(Ausfall: 5.6., 17.7. – 14.8.; 11.9.)

Zeit 18.30 – 20.30 Uhr

Ort Volkshochschule Zürich, Bärengasse 22, 8001 Zürich

Kosten CHF 420. –

Der Kurs wird in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Zürich durchgeführt.

Wir wollen einfache Texte lesen und verstehen, den Wortschatz erweitern und uns mit Redewendungen und Konversation beschäftigen. Gleichzeitig werden Kenntnisse israelischer und jüdischer Kultur vermittelt.

Fokuspunkt: Rundgänge, Reisen und Sprachkurse

Lerninhalte: 3. – 6. Semester: Lesen und Verstehen einfacher Texte – Erweiterung des Wortschatzes, Redewendungen, Satzformen, Konversation – Konjugation in Gegenwart und Vergangenheit, Kenntnis der sieben Verbstämme – Vermittlung von Kenntnissen israelischer und jüdischer Kultur.

Sprachkurs
Arabische Belletristik (32)

Leitung Marianne Chenou

Daten Montag, 8., 22., 29. Mai, 12., 26. Juni, 10. Juli, 21. August, 4., 18. September

Zeit 18.00 – 20.00 Uhr

Ort Zürcher Institut für interreligiösen Dialog, Pfingstweidstrasse 16, 4. Stock

Kosten CHF 270. –

Der Kurs wird in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Zürich durchgeführt.

In diesem Kurs jeweils am Montagabend widmen wir uns kurzer, leichterer Texte aus der modernen arabischen Belletristik - und frischen so gleichzeitig die arabische Grammatik auf und vertiefen diese.

Fokuspunkt: Rundgänge, Reisen und Sprachkurse

Anhand der gemeinsamen Lektüre leichterer kurzer Texte aus der modernen arabischen Belletristik werden auch wichtige Kapitel aus der arabischen Grammatik aufgefrischt und vertieft.

Texte und Vokabular werden zu Beginn des Kurses abgegeben.

Voraussetzung: Kenntnisse der elementaren arabischen Grammatik

Sprachkurs
Grundkurs Iwrit - 2. Semester (von 6 Semestern) (34)

Leitung Tal Orlandi-Lavi, Marianna Levtov

Daten Montag, 8. Mai – 25. September
(14 Doppellektionen)
(Ausfall: 5.6., 17.7. – 14.8.; 11.9.)

Zeit 18.30 – 20.30 Uhr

Ort Zürcher Institut für interreligiösen Dialog, Pfingstweidstrasse 16, 4. Stock

Kosten CHF 420. –

Der Kurs wird in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Zürich durchgeführt.

Wir wollen einfache Texte lesen und verstehen, den Wortschatz erweitern und uns mit Redewendungen und Konversation beschäftigen. Gleichzeitig werden Kenntnisse israelischer und jüdischer Kultur vermittelt.

Fokuspunkt: Rundgänge, Reisen und Sprachkurse

Lerninhalte: 1. – 2. Semester: Druckschrift und Schreibschrift lesen und in Schreibschrift schreiben – Elementarwortschatz – einfache Frage- und Antwortsätze – Konjugation einfacher Verben in der Gegenwart – Vermittlung von Kenntnissen israelischer und jüdischer Kultur.