Online-Archiv Veranstaltungen

Suchergebnisse

Rundgang
Kuppel – Kirchturm – Minarett: Sakralbauten in Zürich (Letzte freie Plätze)

Rundgang 2: Kirchen und Moscheen

Leitung Hannan Salamat und Dr. des. Tabitha Walther

Datum zusätzlicher Rundgang am Sonntag, 4. Juli 2021

Zeit 12:30 – 18:00 Uhr

Ort Treffpunkt beim Brückenkopf vor dem Fraumünster in Zürich

Kosten CHF 70 ohne Mittagessen

Anmeldung bis zum 30. Juni, letzte freie Plätz

Rundgang 1: Synagogen

Den Rundgang mit Dr. phil. Ron Epstein-Mil haben wir wegen der Corona Schutzmassnahmen auf den kommenden Oktober verschoben. Das genaue Datum folgt.

Ein tripartiter Rundgang mit Ron Epstein, Hannan Salamat und Tabitha Walther über sakrale Architektur, die Zeichen setzt – nach aussen und nach innen.

Fokuspunkt: Religion – Migration – Zeitfragen

Auf zwei Rundgängen besuchen wir Synagogen, Moscheen und Kirchen, Sakralbauten der drei abrahamitischen Religionen in Zürich. Wir erkunden, wie deren Architektur nach aussen spricht und wie die Innenräume die Ausrichtung auf das Göttliche fördern.

Da wir sehr viele Anmeldungen erhalten haben – was uns ausserordentlich freut – bieten wir am 4. Juli eine zusätzliche Führung an.

Rundgang
Bosnischer Kaffee und Baklava

Leitung Lejla Delic und Hannan Salamat

Datum Sonntag, 6. Juni 2021

Zeit 15.00 – 17:00 Uhr

Ort Treffpunkt: Bosnische Moschee, Grabenstrasse 7, 8952 Schlieren

Kosten CHF 45 inkl. Kaffee und Dessert

Anmeldung bis zum 2. Juni 2021

Auf einer kulinarische Reise durch die bosnische Moschee in Schlieren lernen Sie die Vielfalt muslimischen Lebens im Raum Zürich kennen.

Fokuspunkt: Islam

Ein kulinarischer Rundgang durch die bosnische Moschee in Schlieren

In der Nähe des Bahnhofs Schlieren befinden sich mehrere Moscheen. Eine davon ist die bosnische Moschee, die mit ihrer preisgekrönten Innenarchitektur besonders herausragend ist. Wir nehmen Sie mit auf einen Rundgang durch die Moschee, auf dem Sie mehr über die Vielfalt des muslimischen Lebens im Grossraum Zürich erfahren. Unseren Rundgang verbinden wir mit einer kulinarischen Reise durch Bosnien.

Kurs / Vortrag
Alles Lustvolle ist Sünde - Ist alles Lustvolle Sünde?

Leitung Dr. Doris Strahm

Datum Mittwoch, 2. Juni 2021

Zeit 19.30 – 21:00 Uhr

Ort ZIID, Veranstaltungszentrum Paulus Akademie

Kosten CHF 30

Anmeldung bis zum 26. Mai 2021

Die Trennung von erotischer und göttlicher Liebe in der christlichen Religion ging über Jahrhunderte Hand in Hand mit Frauenfeindlichkeit. Dr. Doris Strahm über ein anderes Verständnis von Erotik und geistiger Sinnlichkeit.

Fokuspunkt: Christentum

Ein Themenabend über Erotik und Religion mit Dr. Doris Strahm

Die christliche Religion hat Eros, die lustvolle Liebe, und Agape, die göttliche Liebe, auseinandergerissen sowie die sexuelle Lust und Sünde praktisch gleichgesetzt. Lustfeindlichkeit ging dabei über Jahrhunderte Hand in Hand mit Frauenfeindlichkeit. Als Eva wurde die Frau zum Symbol der Sünde, sexueller Verführung, der Verfügbarkeit und erotischer Begierden. Frauen kritisieren diese Sicht und entfalten ein anderes Verständnis von erotischer Liebe und göttlicher Liebe.

Dieser Abend ist Teil der Ringvorlesung «Kann denn Liebe Sünde sein?»

Kurs / Vortrag
Eros – ein Muslim? (abgesagt)

Leitung Dalila Zouaoui Becker

Die Veranstaltung ist abgesagt.

Eine Reise in in die profane und sakrale Literatur der islamischen Welt.

Fokuspunkt: Islam

Ein Themenabend über Erotik und Religion mit Dalila Zouaoui Becker

Tausendundeine Nacht, diese Ode an die Liebe, die keine Dogmen und Tabus kennt, wurde in der islamischen Welt selbst tabuisiert. Das ist eigentlich ein Widerspruch, denn der Islam kennt auch eine erotische Theologie. Wie lässt sich dieser Widerspruch lösen? Eine überraschende Reise in die Welt in die profane und sakrale Literatur der islamischen Welt.

Dieser Abend ist Teil der Ringvorlesung «Kann denn Liebe Sünde sein?»

Diese Veranstaltung müssen wir leider absagen. Pandemiebedingt ist es der Referentin nicht möglich, aus Deutschland anzureisen. Wir danken für Ihr Verständnis.

Sprachkurs
(Hoch-)Arabisch B2 Lektüre: Kurzgeschichten

Leitung Dr. Hartmut Fähnrich

Daten Mittwoch, 26 Mai bis 30. Juni 2021 (6 mal)

Zeit 19:30 – 21:00 Uhr

Ort Volkshochschule Zürich, Bärengasse 22, 8001 Zürich

Kosten CHF 250

Der Kurs wird in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Zürich durchgeführt. Es gelten die AGB der VHSZH.

Kurzgeschichten sind in sich geschlossene Darstellungen. In der arabischen Welt noch immer sehr verbreitet und oft auf älteren Literaturtraditionen aufbauend, geben sie Einblicke in das politische und gesellschaftliche Leben und die individuelle Perspektive. Im Kurs lesen wir Kurzgeschichten aus verschiedenen Ländern.

Fokuspunkt: Sprachkurse

Kurzgeschichten sind in sich geschlossene Darstellungen. In der arabischen Welt noch immer sehr verbreitet und oft auf älteren Literaturtraditionen aufbauend, geben sie Einblicke in das politische und gesellschaftliche Leben und die individuelle Perspektive. Im Kurs lesen wir Kurzgeschichten aus verschiedenen Ländern.

Lehrmittel: Texte werden von der Kursleitung per Email verschickt

Rundgang
Abendlicher Rundgang durch das jüdische Zürich (ausgebucht)

Leitung Ralph Weingarten

Datum Donnerstag, 20. Mai 2021

Zeit 18.00 bis ca. 21:00 Uhr

Ort Treffpunkt an der Tramhaltestelle Bahnhof Selnau (Tram 8, Trambillett für die Zone 110 mitnehmen)

Kosten CHF 75, inkl. kleines Dessert

Ausgebucht

Der Rundgang gibt einen Einblick in die Vielfalt jüdischen Lebens in Zürich. An der ca. dreistündigen Stadtführung erfahren Sie einiges zu jüdischer Haushalts- und Lebensführung, zu Erziehung und Bildung und zur Vielfalt der religiösen Strömungen.

Fokuspunkt: Judentum

Ein Abendrundgang über die Vielfalt jüdischen Lebens in Zürich

Der Rundgang führt uns zu Synagogen und Gemeindehäusern, Lebensmittel- und anderen Geschäften, Schulen, Bibliotheken und Restaurants eine ganze Infrastruktur zur Gestaltung eines jüdischen (Alltags-) Lebens. Sie erhalten einen Einblick in die jüdische Haushalt- und Lebensführung, Erziehung und Bildung und die Vielfalt religiöser Strömungen von Juden und Jüdinnen in Zürich.

Der Rundgang ist leider ausgebucht. Wir danken für Ihr Verständnis.

Kurs / Vortrag
Das «Hohelied» – ein literarisches Denkmal der Erotik (abgesagt)

Leitung Prof. Dr. Stefan Schreiner

Datum abgesagt

Das Lied der Lieder wurde nicht immer schon als Allegorie interpretiert. Lust und Liebe sind Teil der Schöpfungsordnung und haben als solche ihr Recht und ihren Sinn.

Fokuspunkt: Judentum

Ein Themenabend über Religion und Erotik mit Prof. Dr. Stefan Schreiner

Das Lied der Lieder der Hebräischen Bibel besingt in siebenundzwanzig Variationen die Liebe zwischen Mann und Frau, ganz in der Tradition alt-orientalischer Liebeslieder. Erst die spätere jüdische und christliche Deutung hat im «Hohenlied» eine Allegorie gesehen und es auf die Beziehung zwischen Gott und Israel respektive Christus und Kirche interpretiert: Auf geistige Sinnlichkeit reduzierte Erotik verkennt indessen, dass Lust und Liebe (körperliche Beziehung zwischen Frau und Mann eingeschlossen) Teil der Schöpfungsordnung sind und als solche ihr Recht und ihren Sinn haben.

Die Veranstaltung müssen wir leider absagen. Pandemiebedingt ist es dem Referenten nicht möglich, aus Deutschland anzureisen. Wir danken für Ihr Verständnis.

Dieser Abend ist Teil der Ringvorlesung «Kann denn Liebe Sünde sein?»

Kurs / Vortrag
Das Tagebuch der Menschheit (Teil 2)

Leitung Dr. Hanspeter Ernst und Prof. em. Dr. Carel van Schaik

Datum Samstag, 8. Mai 2021

Zeit 10:00 – 12:30 Uhr

Ort Kulturpark Zürich, Pfingstweidstrasse 16, im Saal

Kosten CHF 50, beide Verantsaltungen zusammen 180

Anmeldung bis zum 22. April 2021

Im zweiten Teil dieser Veranstaltung stellt sich Carel van Schaik, der Autor von «Das Tagebuch der Menschheit – Was die Bibel über unsere Evolution verrät», unseren Fragen.

Fokuspunkt: Religion – Migration – Zeitfragen

Ein Gesrpäch mit Carel van Schaik

Der Evolutionsbiologe und Primatenforscher hat zusammen mit dem Historiker Kai Michel «Das Tagebuch der Menschheit» verfasst. Was in aller Welt hat van Schaik bewogen, sich derart intensiv mit der Bibel zu befassen? Und zu welchen Einsichten ist er dabei gelangt? Im ersten Teil der Gesprächs lernen wir den Autor besser kennen und wir haben Gelegenheit für Verständnisfragen. Im zweiten Teil geht es dann um die Auseinandersetzung und Diskussion über strittige Thesen und Themen.