Online-Archiv Veranstaltungen

Suchergebnisse

Rundgang
Liberal oder traditionell? (Teil 2)

Leitung Hannan Salamat und Kerem Adıgüzel

Datum Samstag, 22. Januar 2022

Zeit 14 – 17 Uhr

Ort The InnerSpace, Grabenstrasse 1, 8952 Schlieren

Kosten
CHF 45 (reduziert CHF 35)

Anmeldung bis zum 19. Januar 2022

Der Islam müsse eine Reform durchleben und Muslime liberaler werden. So liesse sich eine Forderung zusammenfassen, die von Muslim:innen wie auch Nichtmuslim:innen gleichermassen gestellt wird. Wir nehmen an eine Gemeinschaftsstunde der al-Rahman Gemeinde teil und überlegen ob Begriffe wie «Reform» oder «liberal» nicht eurozentrisch und zu politisch gedacht sind?

Fokuspunkt: Islam

Gemeinschaftsstunde von «Al-Rahman – mit Vernunft und Hingabe» in Schlieren

Im Anschluss an den Vortrag mit Kerem Adıgüzel vom 19. Januar 2022 vertiefen wir das Thema «liberal oder traditionell?» im Rahmen einer Gemeinschaftsstunde der Al-Rahman Gemeinde in Schlieren. Wir sprechen über die muslimische Pluralität in der Schweiz, die Vielfalt ihrer Rituale und die Frage, ob muslimische Gemeinschaften in der Schweiz mit Begriffen wie «Reformation», «konservativ» oder «liberal», die historisch im christlichen Kontext entstanden sind, überhaupt angemessen umschrieben werden können.

Die Gemeinschaftsstunde von «Al-Rahman – mit Vernunft und Hingabe» findet im The InnerSpace in Schlieren statt. Nach einem freiwilligen Gebet Salāh in der Gemeinschaft folgt eine Koranlesung auf Deutsch mit Fragerunde. Anschliessend spirituelle Vertiefung und Meditationen Ḏikr, abgeschlossen durch gemeinsame Bittgebete Duʿāʾ.

Es empfiehlt sich eine eigene Koranübersetzung mitzunehmen. Im Anschluss haben wir bei Snack und Tee Gelegenheit, den Austausch und das Gespräch individuell fortzusetzen.

Kurs / Vortrag
Online - Liberal oder traditionell? (Teil 1)

Leitung Hannan Salamat und Kerem Adıgüzel

Datum Mittwoch, 19. Januar 2022

Zeit 19:30 – 21:00 Uhr

Ort Online per Zoom

Kosten
CHF 25 (reduziert CHF 15)

Anmeldung bis zum 18. Januar 2022

Der Islam müsse eine Reform durchleben und Muslime liberaler werden. So lässt sich eine Forderung zusammenfassen, die von Muslim:innen wie auch Nichtmuslim:innen gleichermassen gestellt wird. Sind Begriffe wie «Reform» oder «liberal» nicht eurozentrisch und zu politisch gedacht?

Fokuspunkt: Islam

Wie ein zeitgemässer Islam gedacht werden kann

Kann der Islam liberal sein? Und kann man als liberale:r Muslim:in wirklich gläubig sein? Diese Frage wird in der Öffentlichkeit immer wieder gestellt. Wir möchten noch einen Schritt weiter gehen und fragen, ob Begriffe wie «Reform» oder «liberal» nicht und zu politisch oder eurozentrisch gedacht sind. Am islamischen Glaubensbekenntnis (Schahādah) selbst werden verschiedene Lesarten aufgezeigt. Der Vortrag des Autor Kerem Adıgüzel beleuchtet, wie der Islam sowohl konservativ als auch liberal zugleich verstanden werden kann. Ein theologischer Aufruf gegen die Vernebelung der Vernunft, der eine alte islamische Tradition der Reform aufgreift, die sich für mehr Gerechtigkeit einsetzt.

Ergänzend zu diesem Vortrag besuchen wir am 22. Januar 2022 die Gemeinschaftsstunde der Al-Rahman Gemeinde in Schlieren.

Rundgang
Feste und Feiern im Islam

Leitung Dr. Elika Palenzona-Djalili

Datum Mittwoch, 12. Januar 2021

Zeit 18:00 – 20:00 Uhr

Ort Museum Rietberg

Kosten
CHF 40 (reduziert CHF 25)

Anmeldung bis zum 10. Januar 2022

Die Muslime weltweit feiern viele gemeinsame Feste und doch gibt es regionale und konfessionelle Unterschiede. Diese Feiern, ihre Bedeutung und ihre jeweilige Ausprägung werden anhand der Sammlung islamischer Kunst im Museum Rietberg erkundet. Dabei wird auch deutlich, dass Objekte, die heute im Kunstmuseum zu sehen sind, einst Gegenstände des täglichen Gebrauchs waren.

Fokuspunkt: Islam

Eine Führung im Museum Rietberg mit Dr. Elika Palenzona-Djalili

Das Museum Rietberg verfügt über eine grosse Sammlung aus dem Nahen und Mittleren Osten, darunter Keramik und Buchkunst aus der islamischen Welt. An der Führung lernen Sie das Leben dieser Objekte kennen, bevor sie als Museumsstücke von ihrem ursprünglichen Verwendungszusammenhang getrennt wurden. Sie erfahren, in welcher Beziehung diese Objekte zu den Feiern stehen, an denen sie benutzt wurden: zum Beispiel das Fest des Fastenbrechens Eid al-Fiṭ mit den dazugehörenden Bräuchen und Traditionen oder eher private Feiern wie Hochzeiten oder Beschneidungen.

Auf dem Rundgang begegnen Sie auch dem grössten schiitischen Fest: Aschura, das Martyrium des zweiten Imams Hossein, das bis heute in der schiitischen Welt gefeiert und an dem der Märtyrertod des Imams betrauert wird. Dabei werden auch die Unterschiede zwischen den Festen von Schiiten und Sunniten erkennbar. Und Sie lernen die kunstgeschichtlichen Besonderheiten der iranischen Lackkunst kennen.

Kurs / Vortrag
Und wenn es Gott nicht gibt? - Lesung und Gespräch

Im Auftrag der Paulus Akademie
Hannan Salamat; Kultur- und Religionswissenschaftlerin, Fachleitung Islam am Zürcher Institut für interreligiösen Dialog ZIID

Kosten
CHF 25.— (inkl. Apéro)

CHF 15.— (inkl. Apéro) für Mitglieder Gönnerverein, IV-Bezüger, Studierende, Lernende und mit KulturLegi

Anmeldeschluss
Freitag, 10.12.2021

Veranstalter und Veranstaltungsort
Paulus Akademie

Was hat Popkultur mit Religion zu tun? Gott ist in Verruf geraten. Vor allem der Gott des Islams hat derzeit keine gute Presse. Als rigide und herrschsüchtig wird er wahrgenommen, und seine Anhänger treten in der Öffentlichkeit meist in Form radikalisierter Eiferer in Erscheinung, die mit ihrem Gott das Anrecht auf die absolute Wahrheit gepachtet zu haben glauben.

Fokuspunkt: Islam

«Und wenn es Gott nicht gibt?» so lautet die Frage, mit der Ahmad Milad Karimi auf einen aussergewöhnlichen theologischen Roadtrip einlädt. Uns begegnen Atheisten und Gottsucher, Philosophen und Mafiosi, Islamisten und Flaschengeister, Dichter, Mystiker und Prediger, die alle mit der Frage nach und um Gott ringen. Milad Karimi zeigt, wie sich der Islam neu entdeckt und gerade dort zu Hause ist, wo man ihn nie vermutet hätte. Ein leidenschaftliches Plädoyer für mehr Religion und mehr Mut, mit Gott zu hadern. Er liest populäre US-amerikanische Serien wie «Breaking Bad», «Game of Thrones» oder «Die Simpsons» neu und deutet sie theologisch. Daraus entsteht eine atemberaubende und von neuen Gedanken überquellende Suche nach einem Gott, den es nicht gibt. Oder vielleicht doch?

Gast
Prof. Dr. Ahmad Milad Karimi; Stv. Leiter Zentrum für Islamische Theologie ZIT der Universität Münster, Gastmoderator SRF1 «Sternstunde Religion»

Bemerkungen
Alle Gäste sind gebeten, ihr Covid-Zertifikat und einen persönlichen Ausweis mit Foto am Empfang vorzuweisen.

Anmeldung
Direkt bei der Paulus Akademie

Rundgang
Bosnischer Kaffee und Baklava - Führung in kleiner Gruppe

Leitung Lejla Delic und Hannan Salamat

Datum Sonntag, 12. Dezember 2021

Zeit 15:00 – 17:00 Uhr

Ort Treffpunkt bei der Bosnischen Moschee Schlieren, Grabenstrasse 7, 8952 Schlieren

Kosten
CHF 45 (reduziert CHF 35)

Anmeldung bis zum 10. Dezember 2021

Auf einer kulinarischen Reise durch die bosnische Moschee in Schlieren lernen Sie die Vielfalt muslimischen Lebens im Raum Zürich kennen.

Fokuspunkt: Islam

Eine kulinarische Reise durch die bosnische Moschee Schlieren

In der Nähe des Bahnhofs Schlieren befinden sich mehrere Moscheen. Eine davon ist die bosnische Moschee, die mit ihrer preisgekrönten Innenarchitektur besonders herausragend ist. Wir nehmen Sie mit auf einen Rundgang durch die Moschee, auf dem Sie mehr über die Vielfalt des muslimischen Lebens im Grossraum Zürich erfahren. Unseren Rundgang verbinden wir mit einer kulinarischen Reise durch Bosnien.

Kurs / Vortrag
Wie Migrationskirchen die Schweizer Kirchenlandschaft bereichern - online

Leitung Tabitha Walther

Datum Donnerstag, 2. Dezember 2021

Zeit 19:30 – 21:00 Uhr

Ort Online per Zoom

Kosten
CHF 25 (reduziert CHF 15)

Anmeldung bis zum 29. November 2021

Was sind eigentlich Migrationskirchen und was macht sie so besonders? Bei einem Vortrag und Gespräch mit der Expertin Claudia Hoffmann lernen wir ihre Vielfalt, Gemeinsamkeiten und Unterschiede kennen. Wie bereichern sie die Schweizer Kirchenlandschaft?

Fokuspunkt: Christentum

Vortrag und Gespräch mit Dr. theol. Claudia Hoffmann

Aufgrund von Migrationsbewegungen findet sich in der Schweiz heute ein Abbild beinahe der gesamten Weltchristenheit auf engem Raum. Sie bereichern die Schweizer Kirchenlandschaft mit einer beeindruckenden Vielfalt. Wie leben die sogenannten Migrationskirchen ihren Glauben, welche theologischen Schwerpunkte setzen sie und wie gestalten sich Beziehungen zu Schweizer Kirchgemeinden? Dieser Vortrag ergänzt den Besuch im «Haus der Völker» am 1. Advent. Er kann auch unabhängig davon besucht werden.

Ein Zoom-Link wird kurz vor der Veranstaltung verschickt.

Anlass
Karl Jenkins’ Mass for Peace

Probestart: Donnerstag 04.11.2021, 19:30 - 21:45 Uhr

Datum Konzert: Sonntag 14.11.2021, 17:00 Uhr

Die Chorproben unter der Leitung von Raphael Ilg finden jeweils donnerstags in Basel statt. Anmeldung unter diesem Link direkt bei Juventus Musica Basel

Konzertort: Theodorskirche Basel

Kosten: Kollekte

Ein junges Orchester und Singstimmen aus unterschiedlichen Chören, Nationen und religiösen Traditionen: Das ist die Mass for Peace von Karl Jenkins in der Woche der Religionen. Die Messe war ursprünglich den Opfern des Kosovo-Krieges gewidmet. Bei der diesjährigen Ausgabe sind alle herzlich zum Mitsingen und zum Konzert eingeladen.

Fokuspunkt: Religion – Migration – Zeitfragen

Fokuspunkt: Religion – Migration – Zeitfragen

«The Armed Man: A Mass for Peace» des walisischen Komponisten Karl Jenkins (*1944) wurde ursprünglich den Opfern des Kosovokrieges (1998-99) gewidmet und hat leider bis heute nicht an Aktualität verloren. Durch die Einarbeitung von Musik verschiedener Religionen und Kulturen wird eine universelle Wirkung erzielt. Das französische Renaissance-Lied "L'homme arme" spannt einen Bogen vom ersten zum letzten Satz. Neben Teilen der Messe enthält das Stück Passagen aus anderen religiösen und historischen Quellen, zum Beispiel dem islamischen Gebetsruf, der Bibel und dem altindischen Mahàbharàta. Darüber hinaus werden Texte von Rudyard Kipling, Alfred Lord Tennyson und Tōge Sankichi, der den Atombombenabwurf auf Hiroshima überlebte, aber einige Jahre später an Leukämie verstarb, verwendet.

Bei diesem interreligiösen Chorprojekt und Konzert sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Das Konzert findet am 14. November in der Theodorskirche Basel statt als Schlussakt der Woche der Religionen. Die Proben starten am Donnerstag, 4. November 2021.

Kurs / Vortrag
Zürich: Zwinglistadt oder Täuferstadt?

Leitung: Dr. Tabitha Walther

Datum: Donnerstag, 4. November 2021

Zeit: 19:30 – 21:00 Uhr

Ort: Online per Zoom

Kosten: CHF 20 (reduziert CHF 15)

Anmeldung: Bis zum 3. November 2021

Ein Vortrag von Peter Dettwiler über die erste Täufergemeinde, die im frühen 16. Jahrhundert in Zürich entstand. War sie ganz am Anfang Teil des reformatorischen Aufbruchs, stiess die Täuferbewegung rasch bei den Reformatoren auf heftigen Widerstand. Warum kam es zu Verfolgungen und Ausgrenzung?

Fokuspunkt: Christentum

Online-Vortrag mit Peter Dettwiler, ergänzend zum Rundgang «Ausgegrenzt in Zürich»

Dieses Reformationsjubiläum steht noch aus: 500 Jahre Täuferbewegung! 1525 entstand in Zürich bzw. Zollikon die erste Täufergemeinde, die sogleich schwere Verfolgung erlitt. Am 5. Januar 1527 wurde Felix Manz als erster Täuferführer in der Limmat ertränkt. Zwingli wollte das Übel an der Wurzel ausrotten, was weder ihm noch seinem Nachfolger Heinrich Bullinger gelang. War die damalige Verfolgung «ein Verrat am Evangelium» wie es im Schuldbekenntnis von reformierter Seite von 2004 heisst?

Ein Zoom-Link wird kurz vor der Veranstaltung verschickt.