Übersicht Programm

Suchergebnisse

Rundgang
Jüdische Friedhöfe – Zeugnisse jüdischen Lebens (24) Der Rundgang findet nicht statt. Wir informieren Sie so bald wie möglich über ein Ersatzdatum

Leitung Ralph Weingarten

Datum Mittwoch, 22. April 2020

Zeit 14.00 – 16.30 Uhr

Ort Treffpunkt: Haltestelle Friesenberg (Bus 32/ S10)

Kosten CHF 50.-

(Anmeldung bis 3. April)

Was «erzählen» jüdische Friedhöfe von den jüdischen Gemeinden und der jüdischen Geschichte? Wie geht das Judentum mit Tod und Trauer um? Die Führung auf den jüdischen Friedhöfen «Unterer» und «Oberer Friesenberg» in Zürich gibt anschauliche Antworten auf diese Fragen und führt auch an die Grabstätten bekannter Persönlichkeiten.

Fokuspunkt: Exkursionen, Rundgänge und Reisen (beige)

Friedhöfe «Unterer» und «Oberer Friesenberg»

Jüdische Gräber werden nicht aufgehoben und die Friedhöfe können jahrhundertlang erhalten bleiben. Was «erzählen» jüdische Friedhöfe von den jüdischen Gemeinden und der jüdischen Geschichte? Was lässt sich aus den Namen der Verstorbenen, aus den Inschriften und der Gestaltung der Grabsteine, aus der Gartengestaltung und der Architektur der Abdankungsgebäude ablesen? Wie geht das Judentum mit Tod und Trauer um?

Die Führung auf den jüdischen Friedhöfen «Unterer» und «Oberer Friesenberg» in Zürich gibt anschauliche Antworten auf diese Fragen und führt auch an die Grabstätten bekannter Persönlichkeiten.

Zur Anmeldung
Rundgang
Abendlicher Rundgang durch das jüdische Zürich (25) Der Kurs findet nicht statt. Wir informieren Sie so schnell wie möglich über ein Ersatzdatum

Leitung Ralph Weingarten

Datum Donnerstag, 30. April 2020

Zeit 18.00 – ca. 21.00 Uhr

Ort Treffpunkt: Tramhaltestelle Bahnhof Selnau (Tram 8) (Trambillett für die Zone 110 mitnehmen)

Kosten CHF 75.- (inkl. kleines Dessert)

(Anmeldung bis 10. April)

Dieser Abendrundgang gibt einen Einblick in die Vielfalt jüdischen Lebens in Zürich. An der ca. dreistündigen Stadtführung erfahren Sie einiges zu jüdischer Haushalt- und Lebensführung, zu Erziehung und Bildung und zur Vielfalt der religiösen Strömungen.

Fokuspunkt: Exkursionen, Rundgänge und Reisen (beige)

Dieser Abendrundgang gibt einen Einblick in die Vielfalt jüdischen Lebens in Zürich.

Er führt zu Synagogen und Gemeindehäusern, Lebensmittel- und anderen Geschäften, Schulen, Bibliotheken und Restaurants: Eine ganze Infrastruktur zur Gestaltung eines jüdischen (Alltags-) Lebens.

An dieser dreistündigen Stadtführung erfahren Sie einiges zu jüdischer Haushalt- und Lebensführung, zu Erziehung und Bildung und zur Vielfalt der religiösen Strömungen.

Zur Anmeldung
Rundgang
Einst im Schtetl – heute in Zürich (26) Der Rundgang findet nicht statt. Wir informieren Sie so schnell wie möglich über ein Ersatzdatum

Leitung Ralph Weingarten

Datum Sonntag, 3. Mai 2020

Zeit 10.30 – 12.30 Uhr

Ort Treffpunkt: Tramhaltestelle Bezirksgebäude (Tram 2/3)

Kosten CHF 50.-

(Anmeldung bis 17. April)

Einige Tausend jüdische Menschen wanderten zwischen 1880 und 1920 auf der Flucht vor Armut, Hunger und Verfolgung aus Osteuropa in Zürich zu. Auf dem zweistündigen Stadtrundgang erfahren Sie vom ehemaligen Leben dieser Zuzüger und Zuzügerinnen und verfolgen deren Weg in die jüdisch-zürcherische und die allgemein zürcherische Gesellschaft. Ihre Geschichte ist mit all ihren Rückschlägen und Erfolgen zugleich auch eine typische Geschichte für die Integration von Zuwanderern.

Fokuspunkt: Exkursionen, Rundgänge und Reisen (beige)

Osteuropäisches Judentum in Zürich

Einige Tausend jüdische Menschen wanderten zwischen 1880 und 1920 auf der Flucht vor Armut, Hunger und Verfolgung aus Osteuropa in Zürich zu. In Aussersihl und Wiedikon bildeten sie eine schtetlartige Struktur. Wo, wovon und wie haben sie gelebt? Wie haben sie sich organisiert? Wie wurden sie aufgenommen? Und wie verlief ihre Integration?

Auf einem zweistündigen Stadtrundgang erfahren wir vom ehemaligen Leben dieser Zuzüger und Zuzügerinnen und verfolgen deren Weg in die jüdisch-zürcherische und die allgemein zürcherische Gesellschaft. Ihre Geschichte ist mit all ihren Rückschlägen und Erfolgen zugleich auch eine typische Geschichte für die Integration von Zuwanderern.

Zur Anmeldung
Rundgang
The Jewish Mile (28) Findet nicht statt. Wir informieren Sie so bald wie möglich über ein Ersatzdatum

Leitung Ralph Weingarten

Datum Mittwoch, 6. Mai 2020

Zeit 13.15 – 18.00 Uhr

Ort Treffpunkt: Bahnhof Selnau (Tram 8) (Trambillett für die Zone 110 mitnehmen)

Kosten CHF 110.- (inkl. Imbiss)

(Anmeldung bis 17. April)

Von Wollishofen über die Enge bis nach Wiedikon reicht die «Jewish Mile». An dieser rund dreistündigen Stadtführung erfahren Sie einiges zu jüdischer Haushalt- und Lebensführung, zu Erziehung und Bildung, zur Vielfalt der religiösen Strömungen, zu Geboten und Bräuchen, zu Sorgen und Freuden im Leben des Einzelnen und in den Gemeinden.

Fokuspunkt: Exkursionen, Rundgänge und Reisen (beige)

Jüdischer Alltag in Zürich

Von Wollishofen über die Enge bis nach Wiedikon reicht die «Jewish Mile»: Entlang eines einzigen Strassenzuges und in dessen nächster Nähe befinden sich Gemeindehäuser, Synagogen und Betlokale, Lebensmittel- und andere Geschäfte, Bibliotheken, Restaurants und Schulen: Eine ganze Infrastruktur zur Gestaltung eines jüdischen (Alltags-) Lebens.

An dieser Stadtführung erfahren Sie einiges zu jüdischer Haushalt- und Lebensführung, zu Erziehung und Bildung, zur Vielfalt der religiösen Strömungen, zu Geboten und Bräuchen, zu Sorgen und Freuden im Leben des Einzelnen und in den Gemeinden.

Zur Anmeldung
Rundgang
St. Marjam-Fest (29) Findet nicht statt.

Leitung Samuel Behloul

Datum Sonntag, 10. Mai 2020

Zeit 9.00 – 12.00 Uhr

Ort Treffpunkt: evang.-ref. Chilehuus Grünau, Bändlistrasse 15, 8064 Zürich

Kosten CHF 50.- (bei gleichzeitiger Buchung von Vortrag und Exkursion insgesamt 75 CHF)

(Anmeldung bis 24. April)

Der Anlass wird in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Zürich durchgeführt.

Der Besuch des St. Marjam Festes der äthiopisch-orthodoxen Gemeinschaft Zürich gibt Ihnen Einblicke in die Eigenarten dieser Kirche. Anschliessend können sie die kulinarischen Besonderheiten Äthiopiens kosten.

Fokuspunkt: Exkursionen, Rundgänge und Reisen (beige)

Besuch bei der äthiopisch-orthod. Gemeinschaft

Die äthiopisch-orthodoxe Kirche ist einen sehr eigenständigen Weg gegangen als ein genuin afrikanisches Christentum, das sich in unmittelbarer Nachfolge des biblischen Volkes Israel versteht.

Der Besuch des St. Marjam-Festes der äthiopisch-orthodoxen Gemeinschaft Zürich gibt Ihnen Einblicke in die kulturellen und liturgischen Eigenarten dieser Kirche. Anschliessend an die Feier haben Sie die Möglichkeit, auch die kulinarischen Besonderheiten Äthiopiens zu kosten.

Die Exkursion eignet sich zur Vertiefung des Vortrags «Im Land der Königin von Saba» vom 4. Mai.

Zur Anmeldung
Rundgang
…und zu Ihm kehren wir zurück (27)

Leitung Hannan Salamat

Datum Freitag, 5. Juni 2020

Zeit 14.00 – 16.30 Uhr

Ort Treffpunkt: GZ Witikon, Witikonerstrasse 405, 8053 Zürich

Kosten CHF 45.-

(Anmeldung bis 22. Mai)

«Wir gehören zu Gott und zu ihm kehren wir zurück.» Der Koran erinnert die Muslime an verschiedenen Stellen immer wieder an die Vergänglichkeit des Lebens. Wir unternehmen einen Ausflug auf den Friedhof in Witikon und gehen der Frage nach, wie viel der Tod uns über das Leben verrät.

Fokuspunkt: Exkursionen, Rundgänge und Reisen (beige)

Rundgang Friedhof Witikon

«Wir gehören zu Gott und zu ihm kehren wir zurück.» Der Koran erinnert die Muslime an verschiedenen Stellen immer wieder an die Vergänglichkeit des Lebens. Was passiert mit einem Muslim, der hier in Zürich stirbt? Wo werden Muslime und Musliminnen beerdigt? Welche Rituale gibt es und auf welche religiösen Besonderheiten muss Rücksicht genommen werden?

Wir unternehmen einen Ausflug auf den Friedhof in Witikon und gehen der Frage nach, wie viel der Tod uns über das Leben verrät.

Zur Anmeldung
Rundgang
Thomas-Fest (30)

Leitung Samuel Behloul

Datum Sonntag, 5. Juli 2020

Zeit ab 16.30 Uhr

Ort Treffpunkt: St. Antonius-Kirche, Flurstrasse 10, 8132 Egg bei Zürich

Kosten CHF 50.- (bei gleichzeitiger Buchung von Vortrag und Exkursion insgesamt 75 CHF)

(Anmeldung bis 19. Juni)

Zu den zahlreichen christlichen Gemeinschaften, die durch Migration in der Schweiz heimisch geworden sind, gehören auch die syro-malabarischen Christinnen und Christen, die auch als Thomas-Christen bezeichnet werden. Als Gäste beim «Thomas-Fest» dürfen Sie die altorientalische Liturgie im Gewand der indischen Kultur erleben. Anschliessend an den Gottesdienst findet ein kulturelles Fest mit kulinarischem und musikalischem Angebot statt.

Fokuspunkt: Exkursionen, Rundgänge und Reisen (beige)

Besuch bei der syro-malabarischen Gemeinschaft Zürich

Zu den zahlreichen christlichen Gemeinschaften, die durch Migration in der Schweiz heimisch geworden sind, gehören auch die syro-malabarischen Christinnen und Christen.Sie werden auch als Thomas-Christen bezeichnet.

Zu den wichtigsten Festen in ihrem Kirchenjahr gehört auch das Thomas-Fest, zu Ehren des Apostels Thomas, der als Missionar in der Mitte des 1. Jahrhunderts das Christentum nach Südindien gebracht haben soll. Als Gäste dürfen Sie die altorientalische Liturgie im Gewand der indischen Kultur erleben.

Anschliessend an den Gottesdienst findet ein kulturelles Fest mit kulinarischem und musikalischem Angebot statt.

Die Exkursion eignet sich zur Vertiefung des Vortrags «Thomas-Christen – Die Besonderheiten des Christentums auf indischem Subkontinent» vom 29. Juni.

Zur Anmeldung