Übersicht Programm

Suchergebnisse

Tagung
Die Merkawa (Wagenvision) bei Ezechiel ... (11)

Leitung Gabriel Strenger

Datum Freitag, 8. Mai 2020

Zeit 9.30 – 17.00 Uhr

Ort Veranstaltungszentrum Paulus Akademie, Pfingstweidstrasse 28, 8005 Zürich

Kosten CHF 190.- (exkl. Mittagessen)

(Anmeldung bis 17. April)

Nach der Zerstörung des zweiten Tempels in Jerusalem hat sich aus der Vision Jecheskels (Ezechiels) vom «himmlischen Thronwagen» (Merkawa) die Mystik der himmlischen Paläste und des göttlichen Throns entwickelt – die sogenannte «Merkawa-Mystik». Diese Tagung führt in die atemberaubende Wirkungsgeschichte der Merkawa ein.

Fokuspunkt: Judentum - Theologische Orientierung und aktuelle Fragen (blau)

... und in der späteren jüdischen Mystik

Das Buch Jecheskel (Ezechiel) beschreibt in seinen ersten drei Kapiteln die Berufung des Propheten und seine Schau der Merkawa (himmlischer Thronwagen).

In seiner herausragenden Stellung als Prophet des ersten babylonischen Exils, aber auch als Verkünder der messianischen Erlösung am Ende der Zeiten, hat Jecheskel mit seiner detaillierten Beschreibung der Merkawa und ihrer Bewegungen dem jüdischen Volk ein besonderes Geschenk mit auf den beschwerlichen Weg des Exils mitgegeben.

So hat sich nach der Zerstörung des zweiten Tempels in Jerusalem aus dieser Vision die Mystik der himmlischen Paläste und des göttlichen Throns entwickelt – die sogenannte «Merkawa-Mystik». In der mittelalterlichen Kabbala wurde Jecheskels Wagenvision als Urbild der himmlischen Welt der Sefirot (göttlichen Energien) und Kelipot (Schalen) interpretiert.

Diese Tagung führt in die atemberaubende Wirkungsgeschichte der Merkawa ein.

Zur Anmeldung
Tagung
Rabbinische Texte zum Schabbat (12)

Leitung Annette M. Böckler

Datum Montag, 18. Mai 2020

Zeit 10.00 – 15.00 Uhr

Ort Veranstaltungszentrum Paulus Akademie, Pfingstweidstrasse 28, 8005 Zürich

Kosten CHF 60.- (exkl. Mittagessen)

(Anmeldung bis 1. Mai)

Nach einer Einführung in die Mischna, die älteste Schrift des rabbinischen Judentums, wollen wir ausgewählte Texte zum Schabbat kennen lernen, indem wir sie miteinander lesen. Am Nachmittag werden wir Texte zum gleichen Thema aus anderen rabbinischen Werken lesen, u.a. aus der Mischne Tora des Maimonides.

Fokuspunkt: Judentum - Theologische Orientierung und aktuelle Fragen (blau)

Hebräisch-Lektüre

Die Mischna ist die älteste Schrift des rabbinischen Judentums und etwas jünger als das Neue Testament. Sie hat sowohl in der Form als auch im Inhalt besonderen Charakter, der das Judentum nachdrücklich geprägt hat.

Nach einer Einführung in dieses Werk wollen wir ausgewählte Texte zum Schabbat kennenlernen, indem wir sie miteinander lesen.

Am Nachmittag werden wir Texte zum gleichen Thema aus anderen rabbinischen Werken lesen, u.a. aus der Mischne Tora des Maimonides.

Die Texte sind in leichtem rabbinischem Hebräisch verfasst. Man kann sie mit Vorkenntnissen in Bibelhebräisch oder modernem Hebräisch (Iwrit) gut verstehen.

Der Kurs wendet sich an alle, die ihr Hebräisch auffrischen oder vertiefen möchten oder sich eingehender mit diesem Werk des Judentums beschäftigen möchten.

Zur Anmeldung