Übersicht Programm

Suchergebnisse

Kurs / Vortrag
Im Land der Königin von Saba (16)

Leitung Samuel Behloul

Datum Montag, 4. Mai 2020

Zeit 19.30 – 21.00 Uhr

Ort Uni Zürich-Zentrum, Rämistrasse 71, 8006 Zürich

Kosten CHF 35.- (bei gleichzeitiger Buchung von Vortrag und Exkursion insgesamt 75 CHF)

(Anmeldung bis 17. April)

Der Anlass wird in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Zürich durchgeführt.

Das äthiopische Christentum ist tief im Alten Testament verwurzelt: Seien es nun alttestamentliche Vorschriften oder die besondere Bedeutung der jüdischen Bundeslade, die nach äthiopischer Überlieferung vom gemeinsamen Sohn von König Salomon und der Königin von Saba ins äthiopische Aksum gebracht wurde. Der Vortrag gibt Einblick in dieses genuin afrikanische Christentum.

Fokuspunkt: Christentum - Theologische Orientierung und aktuelle Fragen (rot)

Christentum in Äthiopien und seine Bezüge zum Judentum

Das äthiopische Christentum - die älteste Form des schwarzafrikanischen Christentums - ist tief im Alten Testament verwurzelt: Seien es nun Speise- und Fastenvorschriften, Beschneidung und Heiligung des Sabbats oder die besondere Bedeutung der jüdischen Bundeslade, die nach äthiopischer Überlieferung vom gemeinsamen Sohn von König Salomon und der Königin von Saba ins äthiopische Aksum gebracht wurde.

Der Vortrag gibt Einblick in dieses genuin afrikanische Christentum und eignet sich als Vorbereitung auf den Besuch bei der äthiopisch-orthodoxen Gemeinschaft Zürich am 10. Mai 2020.

Zur Anmeldung
Kurs / Vortrag
«Thomas-Christen» (17)

Leitung Samuel Behloul

Datum Montag, 29. Juni 2020

Zeit 18.30 – 20.30 Uhr

Ort Veranstaltungszentrum Paulus Akademie, Pfingstweidstrasse 28, 8005 Zürich

Kosten CHF 35.- (bei gleichzeitiger Buchung von Vortrag und Exkursion insgesamt 75 CHF)

(Anmeldung bis 12. Juni)

Die älteste Gruppe des Christentums auf dem indischen Subkontinent stellt die Gemeinschaft der sogenannten «Thomas-Christen» dar. Der Vortrag gibt einen Überblick über die bewegte Geschichte der Thomas-Christen in Südindien und ihren liturgischen Reichtum, den z.B. auch die syro-malabarischen Gemeinschaft Zürich pflegt.

Fokuspunkt: Christentum - Theologische Orientierung und aktuelle Fragen (rot)

Die Besonderheiten des Christentums auf dem indischen Subkontinent

Das Christentum auf dem indischen Subkontinent zählt insgesamt 20 Millionen Gläubige (2% der indischen Bevölkerung) und ist konfessionell sehr vielfältig.

Die älteste Gruppe unter ihnen stellt die Gemeinschaft der sogenannten «Thomas-Christen» dar. Sie führt ihre Entstehung auf das missionarische Wirken des Apostels Thomas (52 n.Chr.) zurück.

Der Vortrag gibt einen Überblick über die bewegte Geschichte der Thomas-Christen in Südindien und ihren liturgischen Reichtum. Als Ergänzung zum Vortrag organisieren wir am 5. Juli 2020 den Besuch des Thomas-Festes der syro-malabarischen Gemeinschaft in Zürich.

Zur Anmeldung