Übersicht Programm

Suchergebnisse

Kurs / Vortrag
«Gleichberechtigung. Punkt. Amen» (13)

Leitung Adrian Loretan

Datum Dienstag, 1. Oktober 2019

Zeit 18.30 – 20.30 Uhr

Ort Zürcher Institut für interreligiösen Dialog, Kulturpark, Pfingstweidstrasse 16, 8005 Zürich

Kosten CHF 35.-

(Anmeldung bis 13. September)

Der Frauen*KirchenStreik am 14. Juni 2019 stand unter dem Motto: Gleichberechtigung. Punkt. Amen. Im Kontext des sexuellen Missbrauchs von Kindern, Jugendlichen und Frauen wird der Ruf nach Frauen in Leitungsämtern noch deutlicher. Auch im Blick auf die Weihe muss die Diskriminierung überwunden werden. Adrian Loretan, Professor für Kirchenrecht und Staatskirchenrecht, nimmt dazu Stellung.

Fokuspunkt: Christentum - Theologische Orientierung und aktuelle Fragen (rot)

Der Frauen*KirchenStreik am 14. Juni 2019 stand unter dem Motto: Gleichberechtigung. Punkt. Amen. Frauenrechte sind Menschenrechte auch in der Kirche. Denn das Konzil forderte: «Diskriminierung wegen des Geschlechts muss überwunden werden, da sie dem Plan Gottes widerspricht.» (Vat. II GS 29)

Im Kontext des sexuellen Missbrauchs von Kindern, Jugendlichen und Frauen wird der Ruf nach Frauen in Leitungsämtern noch deutlicher. Genügt eine Frauenquote von 33% für Leitungsämter, wie sie die Deutsche Bischofskonferenz beschlossen hat? Auch im Blick auf die Weihe muss die Diskriminierung überwunden werden. Punkt. Amen.

Zur Anmeldung
Kurs / Vortrag
Von der Volkskirche zur Migrationsreligion? (14)

Leitung Samuel Behloul

Datum Dienstag, 14. Januar 2020

Zeit 18.30 – 20.30 Uhr

Ort Zürcher Institut für interreligiösen Dialog, Kulturpark, Pfingstweidstrasse 16, 8005 Zürich

Kosten CHF 35.-

(Anmeldung bis 27. Dezember)

Als Folge von Migration präsentiert sich das Christentum in der Schweiz 500 Jahre nach der Reformation in einer Vielfalt, die historisch einmalig ist. Was bedeutet diese Vielfalt für die Zukunft der Ökumene, des interreligiösen Dialogs, des Verhältnisses von Kirche und Politik und für die Zukunft des Christentums in der Schweiz?

Fokuspunkt: Christentum - Theologische Orientierung und aktuelle Fragen (rot)

Die Zukunft des Christentums in der Schweiz

Als Folge von Migration präsentiert sich das Christentum in der Schweiz 500 Jahre nach der Reformation in einer Vielfalt, die historisch einmalig ist. Die Präsenz von kulturell, ethnisch und sprachlich unterschiedlichen christlichen Gemeinschaften in der Schweiz stellt eine grosse kulturelle und liturgische Bereicherung des kirchlichen Lebens dar. Was bedeutet diese Vielfalt aber für die Zukunft der Ökumene, des interreligiösen Dialogs, des Verhältnisses von Kirche und Politik und für die Zukunft des Christentums in der Schweiz generell?

Dieser Fragestellung geht der Vortrag nach. Zudem werden anhand anschaulicher Beispiele Einblicke in die neue christliche Vielfalt in der Schweiz gegeben.

Zur Anmeldung