Übersicht Programm

Suchergebnisse

Rundgang
Einst im Schtetl - Zusatztermin - Anmeldung nicht mehr möglich

Leitung Dr. Ralph Weingarten

Datum Sonntag, 26. September 2021

Zeit 10:30 - 12:30 Uhr

Ort Treffpunkt bei der Tramhaltestelle Bezirksgebäude (Tram 2 und 3)

Kosten
CHF 50 (reduziert CHF 35)

Anmeldung nicht mehr möglich.

Auf einem Stadtrundgang erfahren wir von jüdischen Menschen, die zwischen 1880 und 1920 auf der Flucht vor Armut, Hunger und Verfolgung aus Osteuropa in Zürich ankamen. Ihre Lebensweise und ihre Erfahrungen erzählen auch eine Geschichte von Zuwanderung und Integration.

Fokuspunkt: Judentum

Ein Stadtrundgang zum osteuropäischen Judentum in Zürich

Einige Tausend Menschen wanderten zwischen 1880 und 1920 auf der Flucht vor Armut, Hunger und Verfolgung aus Osteuropa in Zürich zu. In Aussersihl und Wiedikon bildeten sie eine schtetlartige Struktur. Wo haben sie gelebt und wie haben sie ihren Lebensunterhalt verdient? Wie haben sie sich organisiert und wie wurden sie aufgenommen in Zürich?

Auf diesem Rundgang erfahren Sie vom ehemaligen Leben dieser Zuzüger:innen und ihrem Weg in die jüdisch-zürcherische und die allgemein zürcherische Gesellschaft. Ihre Geschichte ist mit all ihren Rückschlägen und Erfolgen eine typische Geschichte für die Integration von Zuwanderer:innen.

Zur Anmeldung
Rundgang
Wenige Plätze frei - Jüdische Friedhöfe – Zeugnisse jüdischen Lebens

Leitung Dr. Ralph Weingarten

Datum Donnerstag, 30. September 2021

Zeit 14:00 – 16:30 Uhr

Ort Treffpunkt bei der Haltestelle Friesenberg (Bus 32 oder S10)

Kosten
CHF 50 (reduziert CHF 35)

Anmeldung bis Dienstag 28.09.2021 / 12:00 Uhr

Was «erzählen» jüdische Friedhöfe von den jüdischen Gemeinden und der jüdischen Geschichte? Wie geht das Judentum mit Tod und Trauer um? Die Führung auf den jüdischen Friedhöfen «Unterer» und «Oberer Friesenberg» in Zürich gibt anschauliche Antworten auf diese Fragen und führt auch an die Grabstätten bekannter Persönlichkeiten.

Fokuspunkt: Judentum

Führung durch die Friedhöfe «Unterer» und «Oberer Friesenberg»

Jüdische Gräber werden nicht aufgehoben und die Friedhöfe können jahrhundertlang erhalten bleiben. Was erzählen jüdische Friedhöfe von den jüdischen Gemeinden und der jüdischen Geschichte? Was lässt sich aus den Namen der Verstorbenen, aus den Inschriften und der Gestaltung der Grabsteine, aus der Gartengestaltung und der Architektur der Abdankungsgebäude ablesen? Wie geht das Judentum mit Tod und Trauer um?

Die Führung gibt anschauliche Antworten auf diese Fragen und führt auch an die Grabstätten bekannter Persönlichkeiten.

Zur Anmeldung
Rundgang
«Plötzlich bist Du eine Ausgestossene»: Schweizerische Flüchtlingspolitik 1933-1945

Leitung Tabitha Walther

Datum Montag, 4. Oktober 2021

Zeit 17:30 – 19:00 Uhr

Ort Treffpunkt Sigi-Feigel-Terrasse (Treppen an der Sihl oberhalb Gessnerbrücke)

Kosten
CHF 25 (reduziert CHF 20)

Anmeldung bis zum 30. September 2021

Ein historischer Stadtrundgang über jüdische Flüchtlinge in Zürich und die schweizerische Flüchtlingspolitik im Zweiten Weltkrieg.

Fokuspunkt: Religion – Migration – Zeitfragen

Historische Führung mit dem Zürcher Frauenstadtrundgang

Viele «ausgestossene» Jüd*innen versuchten während der Nazi-Herrschaft aus Deutschland in die Schweiz zu fliehen, so auch nach Zürich.

Auf diesem Rundgang begegnen wir einigen dieser Flüchtlinge und erzählen vom Alltag bekannter und unbekannter Emigrant*innen. Auch die Haltung der Bevölkerung und die schweizerische Flüchtlingspolitik gegenüber Jüd*innen – ohne die diese Geschichten nicht verstanden werden können – sind Thema des Rundgangs.

Zur Anmeldung
Rundgang
Die Zürcher Synagogen Löwenstrasse und Freigutstrasse

Leitung Dr. Ron Epstein

Datum Sonntag, 17. Oktober 2021

Zeit 13:30 – 16:30 Uhr

Ort Treffpunkt bei der Synagoge Löwenstrasse, Eingang Nüschelerstrasse

Kosten
CHF 50 (reduziert CHF 35)

Anmeldungen bis zum 11. Oktober 2021

Der Architekt und Buchautor Dr. Ron Epstein-Mil führt durch die beiden Synagogen an der Löwenstrasse und Freigutstrasse in Zürich. Auf dem Rundgang erfahren Sie, wie die architektonische und die religiöse Seite eine Synagoge zusammenspielen und warum jüdische Gemeinden mit dem Synagogenbau im 19. Jahrhundert Neuland betreten mussten.

Fokuspunkt: Judentum

Ein architektonischer Rundgang

Der Architekt und Buchautor Dr. Ron Epstein-Mil führt durch die beiden Synagogen an der Löwenstrasse und Freigutstrasse in Zürich.

Epstein ist Verfasser des Buches «Die Synagogen der Schweiz». Er war in den neunziger Jahren an der Renovation der Synagoge an der Löwenstrasse beteiligt. Ron Epstein-Mil ist mit der jüdischen Baukunst ebenso vertraut wie mit den religiösen Traditionen und Ritualen, die in einer Synagoge stattfinden. Auf dem Rundgang erfahren Sie, wie die architektonische und die religiöse Seite eine Synagoge zusammenspielen und warum jüdische Gemeinden mit dem Synagogenbau im 19. Jahrhundert Neuland betreten mussten.

Im letzten Frühjahr hatten wir den ersten Teil unserer Veranstaltung «Kuppel ⎼ Kirchturm ⎼ Minarett» pandemiebedingt absagen müssen. Den Rundgang durch die Synagogen Löwenstrasse und Freigutsstrasse holen wir mit dieser Veranstaltung nach.

Zur Anmeldung
Rundgang
Bosnischer Kaffee und Baklava

Leitung Lejla Delic und Hannan Salamat

Datum Sonntag, 12. Dezember 2021

Zeit 15:00 – 17:00 Uhr

Ort Treffpunkt bei der Bosnischen Moschee Schlieren, Grabenstrasse 7, 8952 Schlieren

Kosten
CHF 45 (reduziert CHF 35)

Anmeldung bis zum 29. November 2021

Auf einer kulinarischen Reise durch die bosnische Moschee in Schlieren lernen Sie die Vielfalt muslimischen Lebens im Raum Zürich kennen.

Fokuspunkt: Islam

Eine kulinarische Reise durch die bosnische Moschee Schlieren

In der Nähe des Bahnhofs Schlieren befinden sich mehrere Moscheen. Eine davon ist die bosnische Moschee, die mit ihrer preisgekrönten Innenarchitektur besonders herausragend ist. Wir nehmen Sie mit auf einen Rundgang durch die Moschee, auf dem Sie mehr über die Vielfalt des muslimischen Lebens im Grossraum Zürich erfahren. Unseren Rundgang verbinden wir mit einer kulinarischen Reise durch Bosnien.

Zur Anmeldung
Rundgang
Feste und Feiern im Islam

Leitung Dr. Elika Palenzona-Djalili

Datum Mittwoch, 12. Januar 2021

Zeit 18:00 – 20:00 Uhr

Ort Museum Rietberg

Kosten
CHF 40 (reduziert CHF 25)

Anmeldung bis zum 3. Januar 2022

Die Muslime weltweit feiern viele gemeinsame Feste und doch gibt es regionale und konfessionelle Unterschiede. Diese Feiern, ihre Bedeutung und ihre jeweilige Ausprägung werden anhand der Sammlung islamischer Kunst im Museum Rietberg erkundet. Dabei wird auch deutlich, dass Objekte, die heute im Kunstmuseum zu sehen sind, einst Gegenstände des täglichen Gebrauchs waren.

Fokuspunkt: Islam

Eine Führung im Museum Rietberg mit Dr. Elika Palenzona-Djalili

Das Museum Rietberg verfügt über eine grosse Sammlung aus dem Nahen und Mittleren Osten, darunter Keramik und Buchkunst aus der islamischen Welt. An der Führung lernen Sie das Leben dieser Objekte kennen, bevor sie als Museumsstücke von ihrem ursprünglichen Verwendungszusammenhang getrennt wurden. Sie erfahren, in welcher Beziehung diese Objekte zu den Feiern stehen, an denen sie benutzt wurden: zum Beispiel das Fest des Fastenbrechens Eid al-Fiṭ mit den dazugehörenden Bräuchen und Traditionen oder eher private Feiern wie Hochzeiten oder Beschneidungen.

Auf dem Rundgang begegnen Sie auch dem grössten schiitischen Fest: Aschura, das Martyrium des zweiten Imams Hossein, das bis heute in der schiitischen Welt gefeiert und an dem der Märtyrertod des Imams betrauert wird. Dabei werden auch die Unterschiede zwischen den Festen von Schiiten und Sunniten erkennbar. Und Sie lernen die kunstgeschichtlichen Besonderheiten der iranischen Lackkunst kennen.

Zur Anmeldung
Rundgang
Liberal oder traditionell? (Teil 2)

Leitung Hannan Salamat und Kerem Adıgüzel

Datum Samstag, 22. Januar 2022

Zeit 14 – 17 Uhr

Ort The InnerSpace, Grabenstrasse 1, 8952 Schlieren

Kosten
CHF 45 (reduziert CHF 35)

Anmeldung bis zum 10. Januar 2022

Der Islam müsse eine Reform durchleben und Muslime liberaler werden. So liesse sich eine Forderung zusammenfassen, die von Muslim*innen wie auch Nichtmuslim*innen gleichermassen gestellt wird. Wir nehmen an eine Gemeinschaftsstunde der al-Rahman Gemeinde teil und überlegen ob Begriffe wie «Reform» oder «liberal» nicht eurozentrisch und zu politisch gedacht sind?

Fokuspunkt: Islam

Gemeinschaftsstunde von «Al-Rahman – mit Vernunft und Hingabe» in Schlieren

Im Anschluss an den Vortrag mit Kerem Adıgüzel vom 19. Januar 2023 vertiefen wir das Thema «liberal oder traditionell?» im Rahmen einer Gemeinschaftsstunde der Al-Rahman Gemeinde in Schlieren. Wir sprechen über die muslimische Pluralität in der Schweiz, die Vielfalt ihrer Rituale und die Frage, ob muslimische Gemeinschaften in der Schweiz mit Begriffen wie «Reformation», «konservativ» oder «liberal», die historisch im christlichen Kontext entstanden sind, überhaupt angemessen umschrieben werden können.

Die Gemeinschaftsstunde von «Al-Rahman – mit Vernunft und Hingabe» findet im The InnerSpace in Schlieren statt. Nach einem freiwilligen Gebet Salāh in der Gemeinschaft folgt eine Koranlesung auf Deutsch mit Fragerunde. Anschliessend spirituelle Vertiefung und Meditationen Ḏikr, abgeschlossen durch gemeinsame Bittgebete Duʿāʾ.

Es empfiehlt sich eine eigene Koranübersetzung mitzunehmen. Im Anschluss haben wir bei Snack und Tee Gelegenheit, den Austausch und das Gespräch individuell fortzusetzen.

Zur Anmeldung