Übersicht Programm

Suchergebnisse

Rundgang
Kuppel – Kirchturm – Minarett: Sakralbauten in Zürich (Letzte frei Plätze)

Rundgang 2: Kirchen und Moscheen

Leitung Hannan Salamat und Dr. des. Tabitha Walther

Datum zusätzlicher Rundgang am Sonntag, 4. Juli 2021

Zeit 12:30 – 18:00 Uhr

Ort Treffpunkt beim Brückenkopf vor dem Fraumünster in Zürich

Kosten CHF 70 ohne Mittagessen

Anmeldung bis zum 30. Juni, letzte freie Plätz

Rundgang 1: Synagogen

Den Rundgang mit Dr. phil. Ron Epstein-Mil haben wir wegen der Corona Schutzmassnahmen auf den kommenden Oktober verschoben. Das genaue Datum folgt.

Ein tripartiter Rundgang mit Ron Epstein, Hannan Salamat und Tabitha Walther über sakrale Architektur, die Zeichen setzt – nach aussen und nach innen.

Fokuspunkt: Religion – Migration – Zeitfragen

Auf zwei Rundgängen besuchen wir Synagogen, Moscheen und Kirchen, Sakralbauten der drei abrahamitischen Religionen in Zürich. Wir erkunden, wie deren Architektur nach aussen spricht und wie die Innenräume die Ausrichtung auf das Göttliche fördern.

Da wir sehr viele Anmeldungen erhalten haben – was uns ausserordentlich freut – bieten wir am 4. Juli eine zusätzliche Führung an.

Zur Anmeldung
Rundgang
Die anthroposophische Siedlung in Dornach

Leitung Dr. des. Tabitha Walther

Datum Samstag, 26. Juni 2021

Zeit 16:00 – 18:00 Uhr

Ort Treffpunkt an der Tramhaltestelle Arlesheim Dorf (Tramlinie 10 ab Basel SBB Richtung Dornach Bahnhof)

Kosten CHF 20, ohne Nachtessen

Anmeldung bis zum 23. Juni 2021

Eine Exkursion zum Goetheanum in Dornach. Der Jahrhundertbau ist das Weltzentrum der Anthroposophie, einer philosophischen und christlich grundierten Erneuerungsbewegung, die auch für Pädagogik, Kunst, Landwirtschaft und Gesundheit von Bedeutung ist.

Fokuspunkt: Christentum

Eine historische Führung mit Tabitha Walther

Das Weltzentrum der Anthroposophie befindet sich in Dornach. Rudolf Steiner und Ita Wegman waren entscheidende Persönlichkeiten am Anfang dieser Bewegung. Der markante Bau des Goetheanum ist ein Jahrhundertbau und architektonischer Ausdruck einer religions-philosophisch und christlich grundierten Erneuerungsbewegung. Diese hat Relevanz für viele Gesellschaftsbereiche, etwa Pädagogik, Kunst, Landwirtschaft und Gesundheit. Vertreter*innen verschiedener Religionen sind heute Mitglieder in der Anthroposophischen Gesellschaft. Gleichzeitig findet sich in Rudolf Steiners Werk auch problematische Aspekte in Bezug auf die interreligiöse Fragestellung.

Wir spazieren durch die anthroposophische Siedlung in Dornach und kommen nach der Führung ins Gespräch. Anschliessend fakultatives Nachtessen im Speisehaus, der ursprünglichen Kantine des Goetheanum.

Flyer

Zur Anmeldung
Rundgang
Fluchtwege und jüdisches 
Museum in Hohenems

Leitung Peter Bollag und Dr. des. Tabitha Walther

Datum Montag, 13. September 2021.

Zeit 11.30 – 17:00 Uhr

Ort Treffpunkt am Bahnhof Hohenems, 11.30 Uhr

Kosten CHF 70, ohne Mittagessen

Anmeldung bis zum 30. August 2021

Ein historischer Spaziergang auf den Spuren von jüdischen Flüchtlingen im Zweiten Weltkrieg. Aufgrund der Einschränkungen durch die Schutzmassnahmen müssen wir diese Exkursion leider verschieben.

Fokuspunkt: Religion – Migration – Zeitfragen

Ein historischer Spaziergang mit Peter Bollag und Tabitha Walther

Ab 1938, nach dem sogenannten «Anschluss» – der Eingliederung Österreichs in das national­sozia­listische Deutsche Reich –, kommen jüdische Flüchtlinge bei Hohenems über die Grenze in die Schweiz. Sie versuchen den Gräueln des Natio­nal­sozialismus zu entkommen und wagen zuerst legal, bald aber auch illegal die Flucht in die Schweiz.

Ihren Spuren folgen wir bei einem Spaziergang durch Hohenems und über die Schweizer Grenze beim Alten Rhein und über die Paul-Grüninger-Brücke. Ausserdem besuchen wir das Jüdische Museum Hohenems, das seit 1992 über die Geschichte der lokalen jüdischen Gemeinde vom Mittelalter bis heute berichtet.

Zur Anmeldung