Anmeldeformular

Tagung
Hiob – Iyyov – Ayyub (19)

Leitung Stefan Schreiner

Datum Montag, 12. Juni

Zeit 9.30 – 17.00 Uhr

Ort Zürcher Institut für interreligiösen Dialog, Pfingstweidstrasse 16, 4. Stock

Kosten CHF 170. –

Die Tagung wird in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Zürich durchgeführt.

Zu den biblischen Gestalten, die über die Jahrhunderte eine besonders intensive Rezeption in jüdischer und islamischer Überlieferung erlebt haben, gehört Hiob, der als Prophet aus Arabien neben Mose steht.

Fokuspunkt: Religion - Migration - Zeitfragen

Zu den biblischen Gestalten, die über die Jahrhunderte eine besonders intensive Rezeption in jüdischer und islamischer Überlieferung erlebt haben, gehört Hiob, der als Prophet aus Arabien neben Mose steht und in der islamischen Welt, zwischen Salalah (Oman) und Buchara (Uzbekistan), an nicht weniger als neun Orten verehrt wird, die bis heute Pilgerstätten geblieben sind.
Entsprechend vielfältig sind nicht nur die jüdischen und islamischen Prophetenerzählungen, die seine Geschichte in Wort und/oder Bild immer wieder aufs Neue vergegenwärtigen, sondern ebenso auch die Kommentare und Abhandlungen, die seit dem Mittelalter bis in die Gegenwart in grosser Zahl vor allem über die theologischen und philosophischen Fragen geschrieben worden sind, die die Dialoge des Hiob-Buches aufwerfen.
Bemerkenswert ist dabei die Wechselseitigkeit, mit der sich jüdische und islamische Interpretationen im Laufe der Geschichte immer wieder beeinflusst haben.

Am Beispiel ausgewählter Bilder und Texte (die vorab zur Verfügung gestellt werden) in diese intensive jüdische und islamische Rezeption(sgeschichte) Hiobs und seiner Dialoge einzuführen, ist Anliegen der Tagung.