Anmeldeformular

Tagung
Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist! (18)

Leitung Samuel Behloul, Annette Böckler, Rifa’at Lenzin

Datum Freitag, 10. November

Zeit 9.30 – 16.00 Uhr

Ort Zürcher Institut für interreligiösen Dialog, Pfingstweidstrasse 16, 4. Stock

Kosten CHF 170. –

Die Tagung wird in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Zürich durchgeführt.

An der Tagung werden die historischen und aktuellen Entwicklungen in Judentum, Christentum und Islam hinsichtlich des Verhältnisses von Religion und Politik thematisiert. Inwieweit waren Religion und Politik in den grossen Weltkulturen des Judentums, Christentums und des Islam miteinander verflochten und in wieweit sind sie heute noch verbunden?

Fokuspunkt: Religion - Migration - Zeitfragen (gelb)

Religion und Politik im Judentum, Christentum und Islam

Das Ziel dieser Tagung ist es, die historischen und aktuellen Entwicklungen in Judentum, Christentum und Islam hinsichtlich des Verhältnisses von Religion und Politik zu thematisieren. Die zentrale Frage, die es zu behandeln und zu diskutieren gilt lautet: Inwieweit waren die Religion und die Politik in den grossen Weltkulturen des Judentums, Christentums und des Islam miteinander verflochten und in wieweit sind sie heute noch verbunden? Die Relevanz der Fragestellung ist doppelt begründet. Einerseits prägen die Religionskulturen des Christentums und des Islam mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung. Andererseits stellt sich mit Blick auf die Pluralisierungs- und Differenzierungsprozesse in der Religionslandschaft Westeuropas die grundsätzliche Frage nach der zukünftigen Bestimmung des Verhältnisses von Religion/Kirche einerseits und Staat/Politik/Öffentlicher Raum andererseits.