Übersicht Programm

Suchergebnisse

Kurs / Vortrag
«21 Lektionen für das 21. Jahrhundert» (1) Der Kurs findet nicht statt. Wir werden Sie so bald wie möglich über Ersatzdaten informieren. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Leitung Samuel Behloul, Annette M. Böckler, Hannan Salamat

Daten Montag, 16., 23., 30. März, 6. April 2020

Zeit neu: 16.30 – 18.30 Uhr

Ort Veranstaltungszentrum Paulus Akademie, Pfingstweidstrasse 28, 8005 Zürich

Kosten CHF 120.-

(Anmeldung bis 28. Februar)

Hat der moderne Mensch keinen freien Willen mehr? Sind seine Gefühle zunehmend ein Produkt künstlicher Intelligenz? Die "21 Lektionen für das 21. Jahrhundert" von Yuval Noah Harari widmen sich einigen der drängendsten Fragen auf der globalen Agenda unserer Zeit - und wir diskutieren seine Thesen.

Fokuspunkt: Religion - Migration - Zeitfragen (gelb)

Lektürekurs zum Buch von Yuval Harari

Nukleare Kriege, Klimawandel, Digitalisierung, Terrorismus und die Freiheit des Menschen. Im viel beachteten Buch des jungen israelischen Historikers Yuval Noah Harari geht es um nicht weniger als die zentralen Herausforderungen der Menschheit im Kampf um die Zukunft.

In der jetzigen Form werde der Liberalismus nicht überleben, weil der Mensch einerseits keinen freien Willen besitze. Andererseits werden seine Gefühle und Überzeugungen durch rasant zunehmende künstliche Intelligenz und Biotechnologie geformt und gesteuert. Die Zukunft der Menschheit liegt aus Hararis Sicht daher nicht darin, freier zu werden. Viel wichtiger sei es, Menschen mitfühlender zu machen und das Leid zu verhindern.

Wir lesen und diskutieren gemeinsam ausgewählte Kapitel aus dem Buch.

Zur Anmeldung
Kurs / Vortrag
Basiswissen Islam – Ramadan (18) Der Kurs findet nicht statt. Wir werden Sie so bald wie möglich über Ersatzdaten informieren. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Leitung Hannan Salamat

Daten Dienstag, 31. März2020

Zeit 18.30 – 20.30 Uhr

Ort Veranstaltungszentrum Paulus Akademie, Pfingstweidstrasse 28, 8005 Zürich

Kosten CHF 35.-

(Anmeldung bis 13. März)

Das Fasten im 9. Monat des islamischen Kalenders, Ramadan, gehört zu den sogenannten fünf Säulen des Islam. Worum geht es genau im Ramadan? Warum und wie fasten Muslime und Musliminnen? Diesen und anderen spannenden Fragen möchten wir im Vorfeld des nächsten Ramadan nachgehen.

Fokuspunkt: Islam - Theologische Orientierung und aktuelle Fragen (grün)

Eine Zeit der Rückbesinnung

Das Fasten im 9. Monat des islamischen Kalenders, Ramadan, gehört zu den sogenannten fünf Säulen des Islam. Der Monat Ramadan hat neben der religiösen auch eine soziale Bedeutung für muslimische Gemeinschaften und geht über das nicht Essen und nicht Trinken tagsüber hinaus.

Worum geht es genau im Ramadan? Warum und wie fasten Muslime und Musliminnen? Was ist die Nacht der Allmacht? Welche speziellen Rituale werden in diesem Monat befolgt und wie ändert sich das Fasten?

Diesen und anderen spannenden Fragen möchten wir im Vorfeld des nächsten Ramadan Ramadan nachgehen.

Zur Anmeldung
Kurs / Vortrag
«Der Koran und die Frauen» (19) Der Kurs findet nicht statt. Wir informieren so schnell wie möglich über ein Ersatzdatum. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Leitung Benjamin Idriz

Datum Donnerstag, 2. April 2020

Zeit 18.30 – 20.30 Uhr

Ort Kulturhaus Helferei, Kirchgasse 13, 8001 Zürich

Kosten CHF 35.-

(Anmeldung bis 13. März)

Der Anlass wird in Zusammenarbeit mit der Muslim Students Association Zürich (MSAZ) durchgeführt.

Der Autor und Imam Benjamin Idriz erklärt in seinem Buch «Der Koran und die Frauen» und an diesem Abend, was er die Männer und Frauen in seiner Gemeinde über das Verhältnis der Geschlechter lehrt. Seine Quelle ist der Koran und sein Ziel ein Islam, der sich seines befreienden Ursprungs wieder bewusst ist.

Fokuspunkt: Islam - Theologische Orientierung und aktuelle Fragen (grün)

Ein Imam erklärt vergessene Seiten des Islam

Frauenfeindlichkeit und Islam gehören für viele scheinbar zusammen. Daran gibt es nichts zu beschönigen, aber vieles zu ändern. Dass das möglich ist, zeigt das Buch von Benjamin Idriz, sogar ganz ohne nichtislamische Besserwisserei.

Der Autor, ein Imam, erklärt hier, was er die Männer und Frauen in seiner Gemeinde über das Verhältnis der Geschlechter lehrt. Seine Quelle ist der Koran und sein Ziel ein Islam, der sich seines befreienden Ursprungs wieder bewusst ist.

Ein erhellendes Buch für alle, denen an einer differenzierten Debatte gelegen ist.

Zur Anmeldung
Kurs / Vortrag
Warum gerade ich? (3) Der Kurs fällt aus. Wir danken für Ihr Verständnis.

Leitung Samuel Behloul, Hannan Salamat

Datum Dienstag, 7. April 2020

Zeit 18.30 – 20.30 Uhr

Ort Zürcher Institut für interreligiösen Dialog, Kulturpark, Pfingstweidstrasse 16, 8005 Zürich

Kosten CHF 35.-

(Anmeldung bis 20. März)

Die wohl schwierigste Frage, die sich jedem gläubigen Menschen immer wieder stellt, ist: Warum lässt Gott überhaupt das Leid zu? Warum haben die Einen (anscheinend) mehr Leid zu ertragen als die Anderen? Haben Leiderfahrungen irgend einen Sinn? An diesem Vortrags- und Diskussionsabend erfahren Sie, welchen Stellenwert das Thema Leiden im Christentum und Islam hat..

Fokuspunkt: Religion - Migration - Zeitfragen (gelb)

Christliche und islamische Auffassungen vom Sinn des Leidens

Leiderfahrungen gehören zum menschlichen Leben. Die Religionen versuchen seit jeher, sowohl dem Einzelnen als auch der Gemeinschaft Deutungshilfen und Bewältigungsstrategien im Umgang mit dem erfahrenen Leid zu geben. Die wohl schwierigste Frage, die sich jedem gläubigen Menschen in Anbetracht des eigenen oder fremden Leides immer wieder stellt, ist: Warum lässt Gott überhaupt das Leid zu?

Welchen Stellenwert das Thema Leiden im Christentum und Islam hat, erfahren Sie bei diesem Vortrags- und Diskussionsabend.

Zur Anmeldung
Kurs / Vortrag
Biblische Geschichten machen Geschichte (15) Der Kurs findet nicht statt

Leitung Hanspeter Ernst

Daten Donnerstag, 16., 23., 30. April, 7., 14. Mai 2020

Zeit 14.30 – 16.30 Uhr

Ort Veranstaltungszentrum Paulus Akademie, Pfingstweidstrasse 28, 8005 Zürich

Kosten CHF 150.-

(Anmeldung bis 27. März)

Wurden Ihnen noch biblische Geschichten erzählt? Haben Sie sie einmal nachgelesen und dabei festgestellt, dass es ganz andere zu sein scheinen, als wie Sie sie in Erinnerung haben? Warum? Wurde etwas Falsches erzählt? Kaum. Aber biblische Geschichten wirken. Wie, das untersuchen wir gemeinsam mit besonderem Augenmerk auf ihre Wirkungen im Judentum, Christentum und Islam.

Fokuspunkt: Christentum - Theologische Orientierung und aktuelle Fragen (rot)

Lektürekurs

Wer noch mit biblischen Geschichten aufgewachsen ist, ist oft erstaunt, dass die Geschichten, die ihr, die ihm einst erzählt worden sind, ganz andere zu sein scheinen, als wenn sie, er sie in der Bibel liest. Warum? Wurde etwas Falsches erzählt? Kaum. Aber biblische Geschichten wirken. Wie sie wirken, hängt von den Umständen und der Art und Weise ab, in denen sie erzählt und gehört werden.

In diesem Kurs werden einzelne biblische Geschichten (auf Deutsch) gelesen und auf ihre Wirkungen im Judentum, Christentum und Islam befragt.

Zur Anmeldung
Kurs / Vortrag
«Das Tagebuch der Menschheit» (4) Der Kurs findet nicht statt

Leitung Hanspeter Ernst

Daten Dienstag, 21., 28. April, 5., 12., 26. Mai, 2. Juni 2020

Zeit 18.00 – 20.00 Uhr

Ort Veranstaltungszentrum Paulus Akademie, Pfingstweidstrasse 28, 8005 Zürich

Kosten CHF 180.-

(Anmeldung bis 2. April)
Teilnehmerzahl beschränkt

Da gibt es zwei Wissenschaftler, einer Anthropologe und Evolutionsbiologe, der andere Historiker und Literaturwissenschaftler, beide Agnostiker, die kommen auf die Idee, die Bibel zu lesen. Sie sind begeistert von den Geschichten, finden sie weder langweilig noch doof oder gar schrecklich und schreiben «Das Tagebuch der Menschheit. Was die Bibel über unsere Evolution verrät.» Sie schreiben so, dass das Lesen zum Vergnügen wird.

Fokuspunkt: Religion - Migration - Zeitfragen (gelb)

von Carel van Schaik und Kai Michel. Gemeinsame Lektüre

Diese biblischen Geschichten, das ist ja schrecklich, was da alles erzählt wird. Da wird gelogen, verflucht, einander hintergangen. Es wird von einem Gott erzählt, der eifersüchtig ist, die Menschen bestraft, Gehorsam fordert und selbst das Töten des eigenen Sohnes verlangt. Grosseltern, die ihren Enkelkindern solche Geschichten erzählen, spüren den spöttischen Blick von deren Eltern – wie kann man auch solche frommen (?) Geschichten erzählen – und kommen in Erklärungsnot, wenn die Enkelinnen, Enkel fragen, ob es wirklich so war.

Und da gibt es zwei Wissenschaftler, einer Anthropologe und Evolutionsbiologe, der andere Historiker und Literaturwissenschaftler, beide Agnostiker, die kommen auf die Idee, die Bibel zu lesen. Sie sind begeistert von den Geschichten, finden sie weder langweilig noch doof, und schreiben «Das Tagebuch der Menschheit. Was die Bibel über unsere Evolution verrät.» Sie schreiben so, dass das Lesen zum Vergnügen wird. Nicht nur werden die Geschichten wieder lebendig, sie erweitern den eigenen Horizont und geben einen tiefen Einblick in die Genese des homo sapiens.

Zur Anmeldung
Rundgang
Jüdische Friedhöfe – Zeugnisse jüdischen Lebens (24) Der Rundgang findet nicht statt. Wir informieren Sie so bald wie möglich über ein Ersatzdatum

Leitung Ralph Weingarten

Datum Mittwoch, 22. April 2020

Zeit 14.00 – 16.30 Uhr

Ort Treffpunkt: Haltestelle Friesenberg (Bus 32/ S10)

Kosten CHF 50.-

(Anmeldung bis 3. April)

Was «erzählen» jüdische Friedhöfe von den jüdischen Gemeinden und der jüdischen Geschichte? Wie geht das Judentum mit Tod und Trauer um? Die Führung auf den jüdischen Friedhöfen «Unterer» und «Oberer Friesenberg» in Zürich gibt anschauliche Antworten auf diese Fragen und führt auch an die Grabstätten bekannter Persönlichkeiten.

Fokuspunkt: Exkursionen, Rundgänge und Reisen (beige)

Friedhöfe «Unterer» und «Oberer Friesenberg»

Jüdische Gräber werden nicht aufgehoben und die Friedhöfe können jahrhundertlang erhalten bleiben. Was «erzählen» jüdische Friedhöfe von den jüdischen Gemeinden und der jüdischen Geschichte? Was lässt sich aus den Namen der Verstorbenen, aus den Inschriften und der Gestaltung der Grabsteine, aus der Gartengestaltung und der Architektur der Abdankungsgebäude ablesen? Wie geht das Judentum mit Tod und Trauer um?

Die Führung auf den jüdischen Friedhöfen «Unterer» und «Oberer Friesenberg» in Zürich gibt anschauliche Antworten auf diese Fragen und führt auch an die Grabstätten bekannter Persönlichkeiten.

Zur Anmeldung
Sprachkurs
Iwrit A1 3. Semester (33)

Leitung Shoshana Grünenfelder

Daten Montag, 27. April – 21. September 2020
(Ausfall: 1.6., 14.9.)

Zeit 18.00 – 19.30 Uhr

Ort Volkshochschule Zürich, Bärengasse 22, 8001 Zürich

Kosten CHF 500. –

Der Kurs wird in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Zürich durchgeführt.

Sie lernen einfache Texte zu verstehen und erweitern den Wortschatz. Redewendungen, Satzformen, Konversation, Konjugation in Gegenwart und Vergangenheit sowie die sieben Verbstämme sind Themen des Kurses – ebenso wie die Vermittlung von israelischer und jüdischer Kultur.

Fokuspunkt: Sprachkurse (rosa)

3. Semester von 6

Sie lernen einfache Texte zu verstehen und erweitern den Wortschatz. Redewendungen, Satzformen, Konversation, Konjugation in Gegenwart und Vergangenheit sowie die sieben Verbstämme sind Themen des Kurses – ebenso wie die Vermittlung von israelischer und jüdischer Kultur.

Hinweis: Einstieg jederzeit möglich.

Lehrmittel: Wird im Kurs bekannt gegeben.

Zur Anmeldung